Diese Seite verwendet Cookies. Durch Klick auf den grünen Botton geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung!

Funlauf - Spendenübergabe

16.09.2015

Viele Mitglieder des Lauftreffs Elsen-Wewer haben sich auf den Weg gemacht, um gemeinsam einen symbolischen Spendenscheck mit dem Erlös des Funlaufs 2015 über die beachtliche Summe von 2.312,09 Euro an die Paderborner Klinikclowns zu übergeben. Wie es für einen Lauftreff gehört, hat sich dabei auch eine ansehnliche Gruppe von 7 Läufern gefunden, die den Weg von der Sportanlage in Wewer zur Frauen- und Kinderklinik St. Louise in Paderborn an der Husener Straße 81 buchstäblich unter die Füße nimmt, wo man sich mit weiteren 9 Lauftrefflern am Haupteingang trifft.

Am Haupteingang der Frauen- und Kinderklinik St. Louise Paderborn: 16 Lauftreffler mit den Verantwortlichen des Fördervereins der Paderborner Klinik-Clowns, Bärbel Müller und Cornelia Amedick sowie den Clowns Edda und Mathilda  - Foto: Johannes Spenner

Selbst die Regenwolken haben ein Einsehen und halten sich für diese Stunden zurück, so dass alle trocken und sogar mit ein bisschen Sonnenschein ankommen. Es bleiben sogar auch diejenigen trocken, die den Rückweg auch noch laufen - etwas schneller als hin und zusätzlich mit einem kleinen Schlenker über den Monte Scherbelino und Nordborchen.

Letzter Fotostopp der "Aktiven" auf dem Hinweg am Monte Scherbelino - Foto: Ulrich Böckler

Herzlicher Dank an die gesamte Truppe durch die 1. Vorsitzende des Fördervereins der Paderborner Klinik-Clowns, Bärbel Müller und ihre Kollegin Cornelia Amedick und natürlich von den beiden Clowns Edda und Mathilda, die lustige Späße machen und dabei überschwänglich Küsschen verteilen.



Eine Massage der besonderen Art durch ausgebildete Fachkräfte - Foto: Dietmar Nolte

Mit der Spende des Lauftreffs Elsen-Wewer werden die Clowns bei ihrer Arbeit unterstützt, kranken Kindern den Aufenthalt in der Klinik zu erleichtern, ihnen die Angst vor Operationen, Untersuchungen und medizinischen Geräten zu nehmen und ihre Einsamkeit zu lindern. Die speziell für diese Arbeit ausgebildeten Clowns bringen durch ihren unbeschwerten Frohsinn und ihre Improvisationskunst Leichtigkeit und Lachen ins Krankenhaus. Diese Arbeit ist nicht hoch genug zu schätzen, denn sie erfordert ein ausgeprägtes Einfühlungsvermögen und immer wieder persönliches, ehrenamtliches Engagement.

Pressebericht "Westfälisches Volksblatt" v. 22.09.2015 siehe hier.

Pressebericht "Neue Westfälische" v. 06.10.2015 siehe hier.

 

Trotz der großen Freude über diesen Erfolg gibt es aber doch einen kleinen "Wermutstropfen"

Der nächste Funlauf findet zwar am 22.07.2016 wie geplant statt, jedoch gibt Monika Steinkuhle bekannt, dass sie nach 7 Jahren hauptverantwortlicher Organisation in Zukunft nicht mehr allein hierfür zur Verfügung steht. Sie will aber gern in einem Leitungsteam weitermachen.

Zum Dank für Monikas sehr großes Engagement in 7 Jahren hauptverantwortlicher Funlauf-Organisation wird ihr von Anne beim Stammtisch am 01.09.2015 ein Blumenstrauß überreicht - Foto: Johannes Spenner

Wir müssen nun über Möglichkeiten nachdenken, organisatorische Aufgaben optimal  auf „mehrere Schultern“ zu verteilen um zukünftig Einzelpersonen hierbei deutlich zu entlasten. Um diesem Ziel näherzukommen, werden zum einen alle jetzigen Bereichsleiter/innen, aber auch alle, die sich gern beim Funlauf erstmals und auch weiterhin engagieren möchten, für den 29.09.2015 um 19:30 Uhr in die Gaststätte „Brandzeit“, Wewer, Alter Hellweg, zwecks weiterer Überlegungen hierzu eingeladen.