Diese Seite verwendet Cookies. Durch Klick auf den grünen Botton geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung!

Übergabe des Fun-Lauf-Spendenschecks

Beim sportlichen Libori-Auftakt 2014, dem Fun-Lauf des Lauftreffs Elsen-Wewer wurde in diesem Jahr die beachtliche Summe von insgesamt 3.612,- Euro gespendet, die vor einigen Tagen dem Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe/Sauerland überbracht wurde.

 

Nach 1,5 Stunden Autofahrt erreichte eine kleine Gruppe (Anne Ahlemeyer, Johannes Spenner, Wolf Geldmacher und Monika Steinkuhle) das Hospiz in Olpe. Sie wurde dort herzlich von der Ansprechpartnerin für Öffentlichkeitsarbeit Frau Nicole Binnewitt empfangen, die sehr interessante Informationen über die Einrichtung vermittelte.

Das Hospiz Balthasar wurde 1998 als erstes Kinderhospiz in Deutschland gegründet. Es hat Platz für 12 unheilbar erkrankte Kinder mit ihren Familien. Diese haben die Möglichkeit, ab Diagnostizierung der unheilbaren Krankheit bis zum Tod des Kindes max. 4 Wochen im Jahr eine Auszeit im Hospiz zu erfahren. Die Pflege des kranken Kindes wird von Krankenschwestern und Pflegern übernommen und die Eltern und die Geschwisterkinder haben die Möglichkeit, wieder zu sich selbst zu finden, einfach mal Spaß zu haben, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen, Trauerarbeit zu leisten. Die betroffenen Familien bezeichnen diese Zeit häufig als „Urlaub“, obwohl Urlaub eigentlich eine andere Art von Entspannung ist. Frau Binnewitt führte die Gruppe nach der Begrüßung eine gute Stunde lang durch die Therapie- und Beschäftigungsräume und zeigte auch den Abschiedsbereich. Das ist der Raum, in dem letztlich  das  verstorbene Kind aufgebahrt wird. Von dort aus gibt es über einen Nebenraum einen separaten Ausgang hin zum Garten.

Da die Hospizarbeit für Kinder schon mit der Diagnose beginnt, zahlen im Gegensatz zur Hospizarbeit der Erwachsenen die Kranken- und Pflegekassen nur 30 % der anfallenden Kosten. Das bedeutet, dass 70 % und damit pro Jahr 1.200.000 Euro durch Spenden aufgebracht werden müssen. Somit ist jeder Spendenbetrag wichtig und willkommen. Mit dem Erlös aus dem Fun-Lauf konnte der Lauftreff  dazu ein kleines Stück beitragen. Mit diesem trotz aller mit dem Besuch verbundenen Nachdenklichkeit dennoch guten Gefühl machte sich die Gruppe wieder auf den Heimweg.

In diesem Gefühl wurde der gesamte Lauftreff zudem bestärkt durch einen Dankesbrief, den er am 16.10.2014 von Herrn Barth, dem Leiter des Kinder- und Jugendhospiz Balthasar erhielt.

Seit dem ersten Fun-Lauf 1994 sind damit insgesamt mehr als 52.000 Euro für bedürftige Kinder gespendet worden.

Weitere Informationen auch unter: http://www.kinderhospiz-balthasar.de/

Fotos: Johannes Spenner