Diese Seite verwendet Cookies. Durch Klick auf den grünen Botton geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung!

Fun-Lauf Spende 2018 vor dem Kölner Dom

03.11.2018 - von Johannes Spenner

Lauftreff Elsen-Wewer spendet 3.108 Euro

Mit etwas Verspätung konnte der Lauftreff Elsen-Wewer am vergangenen Samstag die Spende des Fun-Laufes an die Deutsche Kinderkrebsstiftung übergeben.

Der Lauftreff war mit 13 Personen zur Spendenübergabe eigens nach Köln gefahren, um dort die Summe von 3.108 Euro als Spendenscheck an den Vorsitzenden der Stiftung Dr. Benedikt Geldmacher zu übergeben.

Unsere Lauftreffler in Köln: Lauftreff-Abteilungsleiterin Birgit Claes (6. v.l.) übergibt den Scheck an Dr. Benedikt Geldmacher von der Deutschen Kinderkrebsstiftung (4. v.r.) - Foto: Gertrud Schröder
 
Diese stolze Geldsumme hatten Läuferinnen und Läufer beim 25. Jubiläums-Fun-Lauf am 27. Juli im Sportzentrum Wewer gespendet. Auch die Einnahmen aus den Verkäufen von z.B. Kaffee und Kuchen sind darin enthalten. Der volle Betrag kommt nun dem Sozialfonds der Deutschen Kinderkrebsstiftung zu Gute. Stolz ist der Lauftreff jetzt auch auf die Gesamt-Spendensumme von über 65.000 Euro, die in 25 Jahren Fun-Lauf zusammen gekommen ist. An dieser Stelle nochmals ein herzlicher Dank an alle Teilnehmer, Förderer und Zuschauer nicht nur des Fun-Laufes 2018 für die großzügige Spendenbereitschaft.

 

 

Jubiläums-Funlauf des Lauftreffs Elsen-Wewer tut Gutes

31.07.2018 - © Neue Westfälische

Erneut gelingt dem Lauftreff mit dieser Ausdauerveranstaltung der besonderen Art ein echtes Highlight.

Paderborn-Wewer. Zum 25. Mal und somit zu seinem Silberjubiläum stieg der Fun-Lauf des Lauftreffs Elsen-Wewer in diesem Jahr als der besondere sportliche Start in die Liboriwoche auf.

(...)

Den ganzen Artikel lesen.

 

 

Den Temperaturen zum Trotz

29.07.2018 - von Ulrich Böckler

Über 260 Laufbegeisterte unterwegs beim Jubiläums-Fun-Lauf im Wewerschen Wald

Zum 25. Mal und somit quasi zu seinem Silberjubiläum startete am Freitag 27. Juli der Fun-Lauf des Lauftreffs Elsen-Wewer als der besondere sportliche Start in die Liboriwoche.

Eine Super-Torte von Julia - Foto: Ralf Pahlsmeier

Bei Sonnenschein und trotz großer Hitze stimmten sich zahlreiche Aktive zusammen mit Elke Dröge mit einer flotten Gymnastik auf dieses außergewöhnliche und in der Region älteste Benefiz-Breitensportevent ein. Pünktlich um 19:00 Uhr gab dann Paderborns stellvertretender Bürgermeister Martin Pantke den Startschuss für die Läufe über 5, 7, 10 und 14,5 Kilometer kreuz und quer durch den Wewerschen Wald. In Teilen verläuft die Strecke dort vermutlich auf der historischen Libori-Translationsroute von Le Mans nach Paderborn aus dem Jahre 836.

Sofort im Anschluss an den ersten Start wurden auch die Nachwuchsläufer auf die Kinder- und Schülerstrecken über 400 und 1.200 Meter geschickt.

Mit mehr als 260 Aktiven waren trotz der sehr hohen Temperaturen von über 30 Grad recht viele Laufbegeisterte zum Fun-Lauf in die Sportanlage des TSV Wewer gekommen, der gleichzeitig auch den 14. Lauf des Hochstift-Cups darstellt - wegen seines Benefizcharakters hier jedoch ohne Zeitnahme und Wettkampfwertung. Viele weitere Aktive, die bei diesen extremen Wetterbedingungen ausnahmsweise einmal nicht starten wollten, reihten sich einfach mit in die Zuschauer und Helfer ein, so dass deren Zahl schließlich auch deutlich über die 200er-Marke kletterte. Unter den Teilnehmern des Fun-Laufs fanden sich natürlich wieder viele Bekannte und Persönlichkeiten aus der regionalen Laufszene ein. Familien mit Kindern und Lauftreffs benachbarter und befreundeter Vereine waren gemeinsam unterwegs. Einige kamen dabei auch von weiter her, so aus dem Rheinland, Nordhessen und dem südlichen Niedersachsen. Sogar das Panzerbataillon 203 der Bundeswehr in Augustdorf stellte eine siebenköpfige Laufgruppe und für die 1. und 2. Fußballmannschaft des TSV Wewer, zu dem der Lauftreff als Leichtathletik-Abteilung gehört, war der Fun-Lauf als Trainingseinheit angesetzt. Alle waren zufrieden und haben die Veranstaltung, die schönen Streckenabschnitte und die perfekte Organisation gelobt. Alles ist gutgegangen, niemand hatte sich verletzt oder aufgrund der Hitze einen Schwächeanfall erlitten. Alle Läufer ließen es mit ihrem Tempo angemessen, vernünftig und verantwortungsbewusst angehen. „Diese Einsätze sind mir am liebsten, bei denen man absolut nichts zu tun hat“ sagte Achim Roderfeld, Dienststellenleiter der Johanniter-Unfall-Hilfe Paderborn, der mit gut einem halben Dutzend seiner Mitarbeiter den Sanitätsdienst beim Fun-Lauf gestellt hatte. Nachdem Ralf Pahlsmeier nach Eintreffen der letzten Läufergruppe gegen 21:00 Uhr seine wie immer hervorragende und äußerst kurzweilige Moderation beendet hatte, blieb man noch lange zusammen im Sportheim in geselliger Runde bei Kaffee, Kuchen, leckeren Bratwürstchen und kühlen Getränken. Besondere Beachtung fand hierbei die von Julia Meiwes kreierte und reich verzierte Fun-Lauf-Jubiläumstorte.

Das gesellige Beisammensein war erst beendet, als die helle Sichel des Mondes nach seiner Jahrhundertfinsternis am späteren Abend wieder zu sehen war. 

Mehr als 50 Lauftreffler des Lauftreffs Elsen-Wewer hatten sich in der Vor- und Nachbereitung sowie bei der Durchführung in und um den Fun-Lauf engagiert: An der Theke, am Würstchenstand, an der Kaffee- und Kuchenausgabe, beim Kuchenbacken, in der Küche, bei den Kinderläufen- und spielen, als Strecken- und Parkplatzposten, beim Auf- und Abbau, an den Erfrischungsstellen unterwegs und im Ziel, bei der Endreinigung und und und. Hinzu kam noch ein gutes Dutzend Helfer und Unterstützer vom für Wewer zuständigen Bezirksdienst der Kreispolizeibehörde, der Feuerwehr Paderborn, der Löschgruppe Wewer und der Johanniter Unfallhilfe Paderborn. Allen Teilnehmern und Helfern gilt unsere Anerkennung und unser besonderer Dank.

Ein ganz herzliches Dankeschön geht natürlich an alle, ob Einzelpersonen, Gruppen und/oder Firmen und Förderer, denn wie immer wurde beim Fun-Lauf ohne Zeitnahme auch kein Startgeld erhoben, sondern um eine Spende gebeten, was auch diesmal sehr großzügig angenommen wurde.

Jedes Jahr spendet der Lauftreff den gesamten Erlös der Veranstaltung für einen guten Zweck. Insgesamt ist in den bisherigen Auflagen des Fun-Laufs auf diese Weise ein Betrag im oberen fünfstelligen Euro-Bereich zusammengekommen. So standen nun am Ende auch diesmal unterm Strich wieder mehr als 3.000 Euro zu Buche. Hiermit unterstützt der Lauftreff in diesem Jahr den Sozialfond der Deutschen Kinderkrebsstiftung.

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Kinderkrebsstiftung und der Deutschen Leukämie-Forschungshilfe Dr. Benedikt Geldmacher war am Freitagabend persönlich anwesend und stellte das Spendenprojekt vor.

An Krebs erkrankte Kinder werden in der Regel in speziellen Kliniken behandelt, die sich in den allermeisten Fällen jedoch nicht am Wohnort der Familie befinden. Eltern möchten und müssen sich natürlich in der Nähe ihrer krebskranken Kinder aufhalten, können das aber oft nicht, da sie in dieser Zeit häufig nicht ihrem Beruf nachgehen können oder eben sehr weit entfernt von der Klinik wohnen. Somit entstehen schnell finanzielle Nöte und hier unterstützt die Deutsche Kinderkrebsstiftung dann bei nachgewiesener Bedürftigkeit mit einmaligen finanziellen Zuwendungen aus ihrem Sozialfond.

Somit konnten alle zufrieden sein nicht nur viel für ihre Gesundheit, sondern auch noch etwas Gutes getan zu haben.

Weitere Spenden sind natürlich auch jetzt noch möglich durch Einzahlung oder Überweisung auf das Konto des Lauftreffs Elsen-Wewer IBAN DE37 4726 0234 8862 8328 05.

Mehr Infos zum Fun-Lauf und Spendenprojekt im Menupunkt "Funlauf" - und zahlreiche Fotos zum kostenlosen Download hier.

 

Und am 14. Oktober 2018 ist schon unser nächstes Highlight. Zusammen mit mehr als einem Dutzend weiterer ausrichtender Sportvereine aus dem Paderborn/Bürener Almetal laden wir ein zu den Läufen des 2. Almetal-Marathon -  auch mit Spaßcharakter aber doch ganz normal als Wettkampf mit Zeitnahme. Online-Anmeldungen sind hierfür bis zum 15.09.2018 möglich.

 

 

 

25. Jubiläums-Fun-Lauf 2018 in Paderborn-Wewer

In nur wenigen Tagen ist es wieder soweit.

Der Lauftreff Elsen-Wewer lädt herzlich ein zu seinem Jubiläums-Fun-Lauf am kommenden Freitag, den 27. Juli 2018. Zum 25. Mal starten die Läufe dieser größten und ältesten breitensportlichen Benefizveranstaltung in der Region ab 19:00 Uhr in der Sportanlage am Delbrücker Weg 38 in Paderborn-Wewer. Im Angebot sind Kinderläufe über 400 und 1.600 Meter sowie für die „Großen“ verschiedene Lauf- und Walkingstrecken über 5, 7, 10 und 14,5 Kilometer. Wie immer geht es hier mit viel Spaß und ohne Zeitnahme/Wettkampfstress auf die Piste, wobei kein Startgeld erhoben, sondern um eine Spende gebeten wird.

Für das leibliche Wohl in Form von reichlich kalten Getränke, Kaffee und Kuchen, Bratwurst und vielem mehr ist selbstverständlich bestens gesorgt.

Mit dem Reinerlös des diesjährigen Fun-Laufs unterstützt der Lauftreff den Sozialfond der Deutschen Kinderkrebsstiftung. An Krebs erkrankte Kinder werden in der Regel in speziellen Kliniken behandelt, die sich in den allermeisten Fällen jedoch nicht am Wohnort der Familie befinden. Eltern möchten und müssen sich natürlich in der Nähe ihrer krebskranken Kinder aufhalten, können das aber oft nicht, da sie in dieser Zeit häufig nicht ihrem Beruf nachgehen können oder eben sehr weit entfernt von der Klinik wohnen. Somit entstehen schnell finanzielle Nöte und hier unterstützt die Deutsche Kinderkrebsstiftung dann bei nachgewiesener Bedürftigkeit mit einmaligen finanziellen Zuwendungen aus ihrem Sozialfond.

Da der Fun-Lauf in jedem Jahr stets am Vorabend des großen und ehrwürdigen Paderborner Libori-Festes stattfindet, ist er auch Teil des offiziellen Libori-Programms. Gleichzeitig ist er der 14. Lauf des Hochstift-Cups - wegen seines Benefizcharakters hier jedoch ohne Wettkampfwertung.

Ausführliche Infos zum aktuellen 25. Fun-Lauf und zu den vergangenen Fun-Läufen auch unter dem Menüpunkt Funlauf rechts.

 

 

Lauftreff pflegt Waldwege für den Fun-Lauf

20.07.2018 - von Johannes Spenner

 

Es sind nur noch 7 Tage bis zu unserem 25. Fun-Lauf am Freitag nächster Woche (27.07.2018).

Wie in den letzten Jahren haben wir auch jetzt wieder die schönsten Waldwege frei geschnitten. Zunächst war bereits vor einigen Tagen auf unsere Anfrage hin ein Mähfahrzeug des Städtischen Grünflächenamtes durch die Eichenallee zwischen Delbrücker Weg und Friedhof gefahren. Dieser schöne Waldweg war wie der Pfad im Wald am Mühlenholzweg (Wewersches Bruch) über das vergangenen Jahr schon wieder völlig zugewachsen.

     

Fotos: Johannes Spenner

Heute Morgen hat uns dann die Fa. Bunte mit einem kleinen Bagger unterstützt und den Weg in der Eichenallee ein wenig begradigt. Hier waren im Winter verursacht durch Hufe von Reitpferden teilweise tiefe Löcher entstanden, die der Bagger so gut es ging nun eingeebnet hat.

Auch der schmale Pfad im Wald war durch hohes Gras und Brombeergestrüpp in letzter Zeit kaum noch passierbar. So mussten dort zudem noch einige im Weg liegenden Äste entfernt werden.

Jetzt steht unserem Fun-Lauf zumindest im Wald nichts mehr im Wege und die schönen Wege können wieder wie gewohnt genutzt werden.

Für die freundliche Unterstützung bedanken wir uns sehr herzlich bei der Fa. Bunte Erdbau und dem Grünflächenamt der Stadt Paderborn !

 

 

Grüße von den Schwestern vom Kostbaren Blut aus Riruta-Nairobi/Kenia

27.01.2018

Ein Brief aus Kenia ist heute bei Monika Steinkuhle angekommen, der allen natürlich nicht vorenthalten werden soll. Unser Spendenerlös aus dem Fun-Lauf ist dort vor Ort eingetroffen und wird ganz sicher gut eingesetzt.

(Zur Großansicht bitte auf die Briefseiten klicken - die deutsche Übersetzung steht weiter unten)

  

Übersetzung

Danke für die erhaltene Hilfe von 4.400 Euro

Grüße im Namen von Jesus Christus, unserem Herr und Retter.

Verspätete Neujahrsgrüße auch von der Kinderfamilie vom Kostbaren Blut in Riruta-Nairobi, Kenia. Wir hoffen inständig, dass das Neue Jahr sehr gut für Sie begonnen hat. Uns geht es auch gut trotz einiger Scharmützel und politischer Spannungen hier und da während und nach der Zeit der Neuauflage der Präsidentschaftswahl. Dennoch erleben wir momentan ein harmonisches Umfeld  und danken Gott dafür.

Es war ein angenehmes Zusammensein mit Ihnen auf unseren gemeinsamen Weg, die Straßenkinder zu stärken, indem wir ihnen eine Umgebung anbieten, in der sie aufwachsen und zu dem werden können, wozu Gott für sie bestimmt hat. Wirklich, wir danken Gott für Ihre Hilfe, wie wir die Gefühle des heiligen Paulus wiedergeben, wie in seinem zweiten Brief an die Korinther im Kapitel 3, Verse 1 - 3 ausgedrückt werden.

Der heilige Paulus dankt Gott, immer wenn er sich auf gute Taten bezieht, die von Gott in unsere Herzen geleitet werden - nicht mit Tinte geschrieben, sondern im lebendigen Geist Gottes. In demselben aufrichtigen Geist, wie ich diesen Brief schreibe, danke ich Gott für die Hilfe und die Liebe, die Sie den leidenden Kindern in Afrika entgegen bringen, besonders in Nairobi, Kenia. Es ist Gottes Geist, der zu Ihren Herzen spricht. Zu erreichen, dass eine Seele lächelt jeden Tag ist ein Segen für Ihre Familien und das ist göttlich. Egal, was Sie durchmachen, unser Gott wir Ihre Schmerzen und Herausforderungen treu zu einem Segen wandeln. Einfach durch die Tat, die sie einer afrikanischen Seele in Nairobi, Kenia erbracht haben.

In Riruta haben wir eine Kindergebetsgruppe gegründet, und diese Gruppe ist dazu bestimmt, für alle unsere Wohltäter zu beten, die unermüdlich, großzügig und glücklich etwas geben, um den Straßenkindern zu helfen, ein Lächeln auf ihrem Gesicht zu erzeugen, die Voraussetzung familiärer Grundbedürfnisse. So ist die Bildung der Gebetsgruppe notwendig aus Dankbarkeit für diese Hilfe. Deren Mitglieder sind zwischen 6 und 10 Jahre alt, treffen sich einmal in der Woche und sind derzeit insgesamt 12, eine Zahl, die in diesem Jahr 2018 noch ansteigen wird.

Hier in Kenia ist es am wichtigsten, dass wir Gott danken, dass er uns Frieden gibt auch inmitten der verführten Jugend, die missbraucht wurde, um rundherum Chaos und Unruhe zu verursachen. Doch dies hat sich nie lange fortgesetzt und nun haben wir Frieden und Ruhe.

Ich bekenne ehrlich, dass wir als Kenianer während der Wahlen in 2017 die Kraft der Liebe Gottes gesehen haben. Diese zwei Momente, die Aufhebung der Gesamtergebnisse der Präsidentschaftswahl und die Neuauflage der Präsidentschaftswahl. Wir sahen Gottes Kraft - dass wir heute eine friedvolle Nation sind, sind Gottes Werk und die Auswirkung Ihrer gebetserfüllten Hilfe. Eine Anzahl unserer Schüler war in die Unruhen verwickelt, diejenigen, die im Brennpunkt Kawangware leben und in Riruta, welches Kabiria benachbart ist. Wir retteten sie in unser Zentrum und brachten sie in Familien unter, bis ihre Verwandten gefunden und die Unruhen vorüber waren.

Wir danken fortwährend für Ihre geschätzte Hilfe, sowohl wechselseitig als auch finanziell, so wie wir uns in der Verpflichtung erneuern, in demselben Geist der Partnerschaft im Einklang mit Ihrer Vision zu arbeiten. Das führt dazu, ein Kind zu befähigen, das Straßenleben zu verlassen, sich zu wandeln und ein verantwortlicher Bürger der Zukunft zu sein.

Noch einmal möge Gott Sie segnen und Ihnen ein langes, gesundes Leben gewähren wie Sie Christus dienen unter den Armen in Kenia und der ganzen Welt.

 

Hochachtungsvoll

Sr. Anne Grace Njau

 

 

Grüße von den Schwestern vom Kostbaren Blut aus Neuenbeken

24.12.2017

Wir alle haben gemeinsam ein Super-Fun-Lauf-Event erleben dürfen und das überaus erfreuliche Spendenergebnis, welches wir den Missionsschwestern vom Kostbaren Blut für ihre Amani-Schule in Nairobi/Kenia zur Verfügung stellen konnten, spricht deutlich für sich und bedarf somit keiner weiteren Kommentierung. So möchten wir allen auch den Dank und die guten Wünsche der Schwestern nicht vorenthalten.

(Zum Großansicht bitte auf den Brief klicken)