Diese Seite verwendet Cookies. Durch Klick auf den grünen Botton geben Sie Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung!

Lauf zwischen den Meeren

20.05.2017 - Geschrieben von Gerd Michel

 

Lauf-Staffel von Husum nach Damp über 95,5 Kilometer

Am Tag vor dem Lauf trafen wir Musher uns zum Kennenlernen und zum Einstimmen auf den Lauf. (Musher ist der Fachausdruck für einen Menschen, der ein Hundeschlittengespann lenkt. Er steht auf dem Schlitten und lenkt sein Gespann alleine durch gerufene Kommandos, die vom Leithund umgesetzt werden müssen. Außerdem wird die Bezeichnung Musher in Anlehnung an den Hundeschlitten auch bei den Hundewagen (Dogcart) benutzt - Quelle: Wikipedia).

Einige von uns waren schon zum vierten Mal dabei, aber auch Neulinge waren im Team. Am Freitag ist in dem auf dem Strand aufgebauten riesigen Festzelt immer Nudelparty und Startnummernausgabe. Dorthin ging es dann auch.

Nicht selten muss die Staffel bedingt durch Ausfälle kurzfristig umgestellt und neu formiert werden. Mit dabei ist aber immer eine gute Portion „Mädelspower“, die uns mit Ihren Zeiten in diesem Jahr mächtig Druck gemacht haben. Der Start war am Samstagmorgen um 9:00 Uhr und unsere erste Läuferin machte sich schon um 05:20 Uhr vom Campingplatz Damp zum 1 km entfernten Abfahrtspunkt der Shuttlebusse, die die Läufer über den ganzen Tag zu und von den Staffelorten fahren. Wir hatten vorher unsere Ziel- und Richtzeiten untereinander ausgetauscht, so dass Jeder wusste, wann er/sie sich auf den Weg machen musste. Die Wechsel klappten perfekt.

"Die 95,5 Kilometer lange Laufstrecke führte die Staffelläuferinnen und -läufer einmal quer durch Schleswig-Holstein. Der Start erfolgte am Hafen in Husum, dann ging es durchs flache Nordfriesland über Wittbek nach Hollingstedt, von dort zum Wikinger-Kulturdenkmal Waldemars Mauer nach Dannewerk, anschließend über die 3 km der Landebahn des Fliegerhorsts Jagel und entlang der Schlei mit Blick auf den Schleswiger Dom nach Fahrdorf, weiter vorbei an Louisenlund nach Fleckeby, Gammelby und zum Gut Hemmelmark. Dort begann der letzte Teil der Strecke durch die wellige Endmoränenlandschaft von Schwansen mit den Etappen nach Klein Waabs und zum Ziel am Strand im Ostseebad Damp. Insgesamt weist der Lauf 10 Teilabschnitte mit Distanzen von 8,1 bis 11,7 Kilometern und einer Gesamtentfernung von 95,5 Kilometern auf " (Quelle: Zippel’s Läuferwelt Veranstaltungs GmbH).

Mein Start für die 7. und 8. Etappe war für 14:40 Uhr ausgerechnet worden, aber meine Staffelläuferinnen und -läufer unterboten diese Zeitvorgabe um fast 30 Minuten. Dank der modernen verfügbaren Kommunikationstechnik stand ich rechtzeitig in meiner Wechselzone und bekam den Staffelstab überreicht. Aus meiner Zeitvorgabe 5:30 min/km wurde leider nix. Trotz des Trainingsausfalls und meiner Hermannslauf-Absage zeigte sich schnell, dass die Durchschnittslaufzeit knapp über 5 Minuten liegen würde. Mein erster Streckenabschnitt führte mich von Fleckeby nach Gammelby mit einer Länge von 9,3 km in leicht hügeligem Gelände.

Bei strahlendem Sonnenschein und leichtem Rückenwind versuchte ich stets meinen ruhigen Laufstil zu finden. Wer mich kennt wird zurecht sagen: Gerd, vergiss es. Das kannst du nicht. Lauf einfach. In Gammelsby durchlief ich die Wechselzone und macht mich auf den zweiten Streckenabschnitt über 7,1 km. Die Strecke blieb leicht hügelig, zum Ende gab es dann doch noch einen kleinen Anstieg.

Ich konnte mein ruhiges Durchschnittstempo 5:08 min/km bis in die Wechselzone halten und am Gut Hemmelmark meinen Staffelstab an unseren Schlussläufer der beiden noch verbliebenen zwei Etappen übergeben. Wir finishten in 08:05 Stunden und haben uns nach stetiger Steigerung für das nächste Jahr die Unterbietung der 8-Stundenmarke fest vorgenommen.

Gerd und seine Musher im Ziel - Foto: Zippel’s Läuferwelt Veranstaltungs GmbH

Im Ziel trafen wir uns dann noch zum gemeinsamen Finisher-Foto und tauschten uns in unserem Hauptquartier auf dem Campingplatz Schuby noch rege über die Erfahrungen und Begegnungen beim Lauf aus. Natürlich wurde auch der Teamsponsor PKT nach einen erneuten Sponsoring 2018 befragt und er hat zugestimmt.

Ein Teil unserer Staffel hat sich dann noch bis in die frühen Morgenstunden auf der legendären Läuferparty die Muskeln beim Tanzen gelockert.

Ich kann diesen Lauf nur empfehlen. Er macht riesig Spaß und findet in einer wunderschönen Landschaft mit netten Leuten auf und an der Strecke statt. Die nächste Auflage des Laufs zwischen den Meeren ist am 19. Mai 2018 (Pfingstwochenende).

 

Mit sportlichem Gruß - euer Gerd